Nestle Family
Menü

Tiefkühl-Mythen.

Lebensmittel aus der Tiefkühltruhe ermöglichen es, mit einem geringen Zeit- und Arbeitsaufwand ein schmackhaftes Essen zu zaubern. Doch oft wird die Verwendung von Tiefkühlprodukten von einem schlechten Gewissen begleitet. Immer wieder tauchen Zweifel auf: Ist Tiefkühlkost gesund? Bleiben die Nährstoffe und Vitamine erhalten? Im Folgenden gehen wir auf die bekanntesten Mythen zu diesem Thema ein.

Mythos 1: Tiefkühlprodukte enthalten viele Zusatzstoffe

Tiefkühlprodukte haben oft ein schlechtes Image. Die Konsumenten denken, dass sie viele Zusatzstoffe enthalten und bei der Herstellung nicht auf die Nährwerte geachtet wird. Bei Findus ist jedoch genau das Gegenteil der Fall: Die Produkte werden nur mit natürlichen Zutaten ohne Zusatzstoffe, Geschmacksverstärker und Farbstoffe hergestellt. Die Kälte verhindert die Entwicklung von Keimen und den Verderb von Lebensmitteln, daher werden zur Herstellung von Tiefkühlkost weder Konservierungsmittel noch Farbstoffe benötigt. Achten Sie auf das 100% Natürliche Zutaten Logo.

Mythos 2: Tiefkühlprodukte enthalten weniger Nährstoffe

Das Tiefgefrieren von Lebensmitteln hat noch weitere Vorteile: Ihre Vitamine und Nährstoffe bleiben erhalten. Wer tiefgefrorene Lebensmittel optimal lagert und zubereitet, muss nicht mit Qualitätsverlusten rechnen, auch wenn die Produkte nicht sofort verbraucht werden. Im Gegenteil, tiefgefrorene Früchte und Gemüse können mehr gesundheitsfördernde Stoffe enthalten als frische Lebensmittel. Denn diese gelangen meist erst einige Tage nach der Ernte in den Verkauf. So hat zum Beispiel marktfrischer Spinat nach drei Tagen Lagerung schon die Hälfte seines Vitamin C-Gehalts verloren.

Mythos 3: Frische Produkte sind gesünder als Tiefkühlkost

Eigentlich ist nichts frischer als tief gefrorenes Gemüse. Es wird sofort nach der Ernte weiterbehandelt, aussortiert, geputzt, gewaschen und blanchiert. Dann beginnt das Schockfrosten. Dabei wird das Gemüse Temperaturen von weniger als -40°C ausgesetzt. Durch dieses schnelle Einfrieren bilden sich sehr kleine Eiskristalle und die Zellwände werden nicht zerstört. Es entsteht vitaminreiche Tiefkühlkost. Beim Auftauen bleibt die Zellstruktur erhalten, die Nährstoffe bleiben eingeschlossen und gehen nicht verloren.

Mythos 4: Tiefkühlkost zwei Mal einfrieren geht nicht

Tiefkühlkost zwei Mal einfrieren ist völlig unbedenklich. Allerdings können auch hier Konsistenz und Geschmack leiden. Daher empfiehlt es sich nicht für alle Lebensmittel. Torten zum Beispiel leiden besonders, wenn sie aufgetaut und erneut eingefroren werden. Dabei geht die Frische der Tiefkühlkost verloren.

gewinnspiel-teaser-start.jpg

Kassenzettel-Gewinnspiel.

Jetzt Kassenzettel mit FINDUS Produkt einreichen und Familienferien gewinnen.

 
Nadja_Rezept_annabell_Teaserbild_gross_3.jpg

Schnell und einfach - oder "pimp my Plätzli"

Hier geht's zum Rezept.