• Buchweizen-Risotto

    Herzhafte Proteine.

  • Auf einen Blick.

  • Schritt 1: Das Buchweizen-Risotto zubereiten.

  • Schritt 2: Erbsen-Minz-Mash vorbereiten.

  • Schritt 3: Die Eier pochieren.

  • Schritt 4: Anrichten und Geniessen.

Pochierte Eier, die es nicht immer nur zum Brunch geben muss, und Buchweizen liefern echte Proteinpower. Kombiniert man die beiden Trendzutaten mit Risotto, Spinat und Erbsen, ergibt das laktosefreies Soulfood vom Feinsten.

Zubereitung

Das Buchweizen-Risotto zubereiten.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Schalotte und den Knoblauch fein hacken und im heissen Öl andünsten. Den Buchweizen dazugeben und unter ständigem Rühren 3 Minuten mitdünsten. Mit der Bouillon ablöschen und zum Kochen bringen. Rund 20 Minuten köcheln lassen, bis der Buchweizen gar ist, aber noch Biss hat.

 

Erbsen-Minz-Mash vorbereiten.

Die Minze fein hacken und mit der Hälfte der Erbsen in einen Mixer geben. Alles kurz mixen, allerdings nicht zu fein. Die Masse darf durchaus noch gröbere Erbsenstücke enthalten. Den aufgetauten Rahmspinat, die restlichen Erbsen sowie das Erbsen-Minz-Mash zum Buchweizen-Risotto geben und für die letzten 5 Minuten mitkochen. Mit Salz, Pfeffer und wenig Zitronensaft abschmecken.

 

Die Eier pochieren.

Zum Pochieren der Eier reichlich Wasser mit dem Essig aufkochen lassen, dann die Hitze reduzieren. Die Eier einzeln in einer Schüssel aufschlagen, sorgfältig ins leicht siedende Wasser geben und ca. 4 Minuten so ziehen lassen, dass das Eigelb noch leicht flüssig ist. Die Eier mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen.

 

Anrichten und Geniessen.

Den Buchweizen-Risotto auf den Tellern verteilen. Auf jede Portion ein pochiertes Ei geben. Mit frischen Erbsenkeimlingen oder Sprossen und kleinen Minzblättern garnieren. Guten Appetit!